Gesamtergebnis  der EPT 2018

Endergebnis der EPT 2018

EPT Schlepppiloten Gesamtliste

Sonderregelung der Platzierung in der Jugendwertung

Timo Katemann gewinnt die European Para Trophy 2018 mit 70 von 75 möglichen Punkten. Jeweils einen Punkt dahinter platzierten sich Stephan Ziermann (69 Pkt.) und Roland Schuler (68 Pkt.). In der Damenwertung konnte Ruth Ziermann mit 39 Punkten das beste Ergebnis erspringen. Gefolgt von Franziska Garthe-Kessler (31 Pkt.) und Laura Klaile (27 Pkt.). Alle Jungendliche haben in der Saison keine EPT-Punkte ersprungen. Daher wurden in einer Sonderregelung die jeweils besten Platzierungen als Wertungsgrundlage herangezogen. Moritz Wiesner belgte daher in der Rangfolge den ersten Platz vor Leonie Timmer und Roman Knappe. Die Siegerehrung der EPT findet immer am Samstagabend nach dem ersten Wettbewerbstag der Deutschen Meisterschaft statt. Ein Kurzvideo erinnert dann auch noch einmal an einige Momente der abgelaufenen Saison.

Nach Ablauf einer Saison werden  alle Schlepppiloten geehrt, denn erst diese Teamleistung ermöglicht diese familienfreundliche Sportart. An allen zehn Wettbewerben hat Stephan Ziermann mit einem elektrisch angetriebenen Modell teilgenommen und insgesamt (ohne Probesprünge) 471 Wettbewerbsspringer abgesetzt. An neun Wettbewerben schleppte Roland Schuler 387  und  an sechs Wettbewerben Michael Knappe 182 Springer.

Insgesamt haben 107 Springerinnen und Springer an den Wettbewerben der EPT 2018 teilgenommen. Da man mindestens vier Wettbewerbe, davon einen im Ausland, besuchen musste um in die Wertung zu kommen, haben letzendlich 431 Springerinnen und Springer an diesen Wettbewerb teilgenommemt. Mit 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist das ein guter Schnitt pro Wettbewerb. In dieser Saison haben auch 11 “Erstteilnehmer” an dieser Sportart teilgenommen. 

Auf den Fotos die Sieger mit dem Sportreferenten und dem Vizepräsident.