Nach dem Schweizer Wettbewerb in Langenthal reisten die meisten Teilnehmer noch am Donnerstag nach Lahr. Dort wurden sie vom Vorstand des MFC Lahr Rudi Bräutigam herzlichst empfangen. Am Freitag fand bei herrlichsten und besten Flugwetter ein Trainingstag statt. Das Gelände des MFC Lahr war bestens für den Trainings- und Wettbewerbstag vorbereitet.

Am Samstagmorgen eröffnete die örtliche Gemeindevertreterin die Süddeutsche Meisterschaft. Sie hob die Jugendarbeit sowie die Teilnahme an den Gemeindeveranstaltungen des Vereines hervor. Sie freute sich auch über die Anzahl der Jugendlichen und  Damenanteil an diesen Wettbewerb. Pünktlich nach dem Probesprung konnte der erste Durchgang mit 37 Teilnehmern bei besten Flugwetter gestartet werden. Bis zur Mittagspause wurden zwei Durchgänge gesprungen.

Die vom Luftamt angeordnete Mittagspause gestaltete sich durch die Landung von vier manntragenden Fallschirmspringer sehr kurzweilig. Die Teilnehmer bedankten sich für die herzliche Aufnahme inklusive perfekte Organisation seitens des Vereines mit den obligatorischen Massenabwurf und damit war die Süddeutsche Meisterschaft nach vier Durchgängen beendet.

Der Hechinger Philipp Schuler wurde für seinen am Freitag sehr hohen Trainingsaufwand belohnt. Mit drei Sprüngen unter 50 cm ließ er aufhorchen. Er gewann die Süddeutsche Meisterschaft mit 305 Punkten. Timo Katemann  (358 Pkt.) aus Marbeck wurde Zweiter gefolgt von Ziermann Stephan mit 372 Punkten.

In der Damenwertung setzte sich Ruth Ziermann mit tollen 446 Punkten vor Laura Klaile (788 Pkt.) und Saskai Visser (1061 Pkt.) durch.
Leonie Timmer  (1804 Pkt.) entschied die Jugendwertung vor Roman Knappe (2652 Pkt.) und Jonas Hackspiel (3300 Pkt.) wiederum für sich.

 

Ergebnisliste als PDF

Auf den Fotos die Gewinner mit dem vorsitzenden des MFC Lahr e.V., Rudi Bräutigam, dem DMFV Sportreferenten Thomas Boxdörfer und dem DMFV Gebietsbeauftragten Gerhard Balzarek.